Post Image

Die 12. Eiswelt bei Karls ist im Dezember 2014 gestartet und heute habe ich die frostigen Eisskulpturen besucht. Die letzte Eiswelt die ich besuchte war zum 10. Jubiläum. Damals stand das Wunderland im Zeichen der Eiszeit. Ich muss gestehen, dass ich nicht jede Ausstellung der Eisskulpturen besuche, der Grund dafür ist, dass ich nicht alle Themen gut bzw. interessant finde. Das soll nicht heißen, dass ich die Arbeit der Erschaffer nicht schätze. Das tue ich, auch im Sommer, wenn es bei Karls die Skulpturen aus Sand in Warnemünde sind.

Dieses Jahr war es nun also wieder so weit und auch das Thema der Eiswelt Rock ’n‘ Roll war eine Fahrt zu Karls wert. Dieses Jahr war ich wieder sehr begeistert, die Wunderwerke aus gefrorenen Wasser zu sehen. Elvis, Marylin und James Dean waren sicher die Highlights vieler Besucher, doch noch immer fressen, meißeln und formen die Künstler weitere Anziehungspunkte bei Karls. So konnte ich erkennen, dass Audrey Hepburn in der Fertigstellung ist und so mit die Ära der 60er vervollständigt.


[dt_divider style=“thin“ /]

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Diesen Artikel gab es zuvor:
Neujahrsgrüße aus Warnemünde