Post Image

Ich glaube ich oute mich so langsam als Zoo Rostock Fan. Warum auch nicht, ein Besuch im Zoo Rostock ist immer interessant und immer anders. Es ist einfach fantastisch zu sehen, wie sich die Tiere und die Natur im Wandel der Monate verändern. Und so langsam kann man erkennen, dass der Herbst auch in den Zoo Rostock einzieht.

Auch wenn es heute ein wunderbarer Spätsommertag war, so wie es wettertopia aus Rostock versprochen hat.Was liegt da näher das große Zoofest im Rostocker Zoo zu besuchen und gleich einen Blick in das Darwineum zu werfen. Zwar war ich gestern schon im Darwineum, doch wird der Besucher beim ersten Besuch mit der Flut von Informationen einfahch erschlagen und schnell bekommt man nicht alles mit. So war es bei mir, ich wurde gestern Abend gefragt ob ich die Seepferdchen im Darwineum gesehen habe… Seepferdchen im Darwineum??? Ich musste verneinen und wollte die kleine Fischart heute mal sehen.

Heute jedoch bin ich mal nicht mit der Zoolinie 28, sondern mit der Straßenbahnlinie 6 zum Zoo Rostock gefahren. Um den Besuchern, die nicht aus Rostock kommen mal zu erklären, es gibt im Zoo Rostock zwei Haupteingänge. Die Ureinwohner Rostocks nutzen gerne den Eingang bei der Trotzenburg, denn der war schon immer da. 😀 Dann gibt es noch den Eingang am Barnstorfer Ring. Ihr findet die Anfahrt zum Zoo Rostock auf der Homepage vom Zoo. Alles sah sehr entspannt aus und ich konnte viele Tiere und Pflanzen in Ruhe fotografieren, musste aber wieder erleben das Zooobesucher die Zootiere mit Blitz fotografieren.

Nochmal an alle: Tiere mögen es nicht, wenn sie mit einen Blitz als JPEG Datei auf den heimischen Rechner kommen, zudem ist das Fotografieren mit Blitz im Zoo Rostock nicht gestattet. Also ausschalten, ihr mögt es doch auch nicht wenn ihr geblitzt werdet.

Sorry das ich vom Thema abgekommen bin. Wo war ich gleich, ah ja…nun kurz vor dem Durchgang beim Luchs gab es erstmal eine Zoobratwurst und noch eine weitere Stärkungen. Nun ging es mit vorfreude in Richtung Darwineum. Schon schnell merkte ich, dass heute etwas anders ist. Auf der Höhe vom Spielplatz (Jägerhütte) kamen mir massen von Menschen entgegen. Der Weg, der zu den Zebras führt, war vor der Eröffnung vom Darwineum sehr verlassen und Menschenleer. Das Darwineum rückte näher und näher auch dem Festplatz, wo das Zoofest statt fand. Menschen so weit das Augen blicken konnte, viele waren gekommen um einen Blick in das Darwineum zu werfen. Und alle waren sehr gespannt darauf wie es aussieht.

Am Mammut vorbei und den Weg in Richtung Showbühne, doch plötzlich ging es nicht weiter…was gestern noch sehr verhalten war…war heute mit Zoobesucher gefüllt und eine Schlange aus Menschen reite sich vor dem Eingang zum Darwineum auf. Es hieß also mindestens 30 Minuten warten bis man hinein konnte. Warten, nein ich doch nicht…an den letzten Menschen vorbei gedrängelt und links abgebogen. Ich sattelte das Pferd also von hinten auf und ging zum Ausgang. Auf den Weg dahin, kam ich mit anderen Zoobesuchern ins Gespräch. Diese waren gestern auch schon im Zoo Rostock und im Darwineum, ich war also mit meiner Idee nicht alleine.

Im Darwineum das gleiche Bild, viele Menschen die im Nebel der Tropenhalle die Tiere und das Darwineum bewunderten. An dieser Stelle muss ich aber auch mal etwas kritisch mit dem Zoo Rostock sein. Es ist wirklich eine sehr schlechte Idee, vor dem Darwineum Luftballons zu verteilen und diese dann mit in das Darwineum lassen. Meine Ohren haben Gott sei dank keinen bleibenden Schaden vom knallen genommen. Auch hier wurde wieder mit Blitz fotografiert, gerade bei den Nachtaktiven in der Tropenhalle solltet ihr Schilder aufstellen. Leider ist es nun mal so, dass die Besucher des Zoos sich die Zoobestimmungen nicht durchlesen und wenn ich als Besucher andere Besucher anspreche wird leider nur abgewinkt.

Ich steigere mich leider schon wieder zu sehr rein…damit es nicht eskaliert zeige ich euch lieber mal die Bilder von heute:

 

 

Alles im allen war es ein Wunderbarer Tag im Zoo Rostock und im Darwineum, viele Tiere nutzten den heutigen Tag um einfach mal abzuhängen…

Diesen Artikel gab es zuvor:
Darwineum im Zoo Rostock