Post Image

Bekanntlich sprießen im Frühling nicht nur die Knospen der Pflanzen, sondern die Hormone bei Mensch und Tier wachsen über sich hinaus. An vielen Teichen kann man Enten dabei beobachten, wie sie um ihren Partner werben und Feine vertreiben. Es ist eine ideale Zeit für Naturfotografen, die Kamera zu schnappen und Geduld am Ententeich zu haben.

Gut genährt kamen die Enten, Möwen und andere Wasservögel durch den Winter. Dafür sorgten die Spaziergänger im Park, die regelmäßig ihr altes Brot an den Ententeich brachten. Die Zeit ist also reif, sich einen Partner zu suchen und im Schutz des Schilf, am Rand des Ententeich, ein Nest zu bauen.

Da es gelegentlich vorkommen kann, dass eine nicht heimische Ente sich an den Teich begibt. Befindet sich bei mir immer ein Buch* im Rucksack, wenn ich zum Ententeich gehe. Nur so konnte ich gleich feststellen, dass eine Mandarinente sich liebevoll um eine Stockente kümmerte. Nur frage ich mich, wie eine Ente aus Nordchina an den heimischen Ententeich gelangen konnte. Mit Sicherheit ist ein Flüchtling aus einer privaten Zucht.

Manadrinenten am Ententeich

Diesen Artikel gab es zuvor:
Mit Danbo und Danbo Mini in der Sonne