Jetzt weiß ich auch, warum die Kellnerin so komisch geguckt hat bei der Bestellung. Danbo staunt nicht schlecht über diese riesigen Teller, gefüllt mit Köstlichkeiten. Im PlanB wird man(n) auch wirklich satt. Ich denke das Danbo es nicht alleine schaffen wird, doch zum Glück bin ich ja auch noch da.

Doch bin ich gespannt wer das Ganze am Ende wieder bezahlen soll. Vielleicht benötigt PlanB noch eine Aushilfe, dann kann Danbo ja seine Schuld abarbeiten. 😉

Lassen wir ihn aber erstmal genießen, ich wünsche euch und Danbo einen guten Appetit.

Diesen Artikel gab es zuvor:
Warten auf das Essen