Post Image

Die Hanse Sail 2014 hatte doch sehr gemischtes Wetter, die Sonne wechselte regelmäßig mit kräftigen Regenschauern.

Und so war es besonders am Samstag, zuerst schien die Sonne und es war perfektes Segelwetter. Viele Segelschiffe sind mit ihren Passagieren und zur Regatta auf die Ostsee vor Warnemünde. Dann kam der erste Regen und fluchtartig verließen viele Besucher die Molen und Veranstaltungsplätze, nur wenige Fotografen hielten die Stellung. Das Spiel von Sonne und Regen ging bis in die frühen Abendstunden und wer dem Regen trotzte konnte erleben wie die Segler gegen den Sturm ankämpfen mussten.
[dt_gap height=“10″ /]
Der große Nachteil dieser Wetterkapriolen war, dass die nassen Klamotten den Körper ganz schön auskühlen. Also erstmal nach Hause und umziehen, einen heißen Tee und schnell zurück nach Warnemünde und der Hanse Sail 2014. Denn das große Ereignis, dass Feuerwerk, fehlte noch. Nachdem ein Platz auf der Mittelmole erobert wurde und die Kamera auf dem Stativ stand, musste der Platz stark verteidigt werden. Noch vor einigen Jahren war die Mittelmole zum Feuerwerk der Hanse Sail völlig leer, dieses Jahr haben jedoch viele Menschen die Mole genutzt. Für einen Hobby-Fotografen ist immer sehr heikel, wenn viele Menschen im dunkeln an einen vorbei laufen.

Mit der Krönung der Miss Hanse Sail 2014, der Parade der Nationen und der Siegerehrung der Traditionssegler endet heute die Hanse Sail 2014. Ich werde meinen Abschluss etwas früher von der Sail haben und freue mich auf das kommende Jahr und eine neue Hanse Sail.

Vera Creutz Fotografie at 9:36, 15. August 2014 - Reply

Hallo Maik,
die Fotografie von Hanse Sail Rostock sind wundervoll wie immer von dir geworden.
Mir gefallen sie alle durch die Bank.

Beste Grüße
Vera