Post Image

Ostwind fegte heute über das Land und so wurde der Besuch am Strand zu einer kühlen Angelegenheit.

Wenn man Urlaub hat so muss man als Rostocker auch mal den Strand besuchen, schließlich hält man es bei dieser Hitze nicht in der Bude aus. Also Rauf auf das Fahrrad und schnell an die Ostsee. Da ich der Typ „bitte störe mich nicht“ bin, suche ich mir gerne ruhige Flecken am Strand aus. Diesmal führte mich mein Weg an den Strand vor Diedrichshagen. Ja dort sind einige Steine statt feiner Sand, doch für meine Kamera ist das besser. Sonnen, faulenzen und ausruhen ist bei mir nicht drin. Die Steilküste bietet viele Fotomotive und das rauschen der Ostseewellen inspiriert einen zusätzlich.

Übersichtlich war es am Strand, man konnte die sonnenhungrigen Menschen an zwei Hände abzählen. Das lag wohl daher, dass wir einen kräftigen und kühlen Ostwind hatten. Gelegentlich zeigten einige Segelboot, doch baden wollte so wirklich keiner. Ich auch nicht, denn mit knapp 17 Grad ist mir die Ostsee einfach zu kalt. Zum Entspannen und den Kopf mal richtig frei zu bekommen aber genau das richtige. Einfach mal den Blick über die Ostseewellen schweifen lassen und einfach mal den Urlaub genießen.

Diesen Artikel gab es zuvor:
Wenn die Sonne vor Warnemünde versinkt